SVA2 mit wichtigem Sieg!

SV Althengstett2 : TSV Simmersfeld          4:2 (2:1)

Durch mittlerweile fünf Spiele ohne Sieg, war es für unsere Elf mal wieder höchste Zeit, dreifach zu punkten um in der Tabelle nicht ganz hinten rein zu rutschen.

Nach den vielen Ausfällen vergangene Woche, konnte das Team um Trainerduo D.Sajko und I.Bayrak wieder auf nahezu alle fitten Spieler zurückgreifen.

Zu Beginn der Party, spiegelte sich das auch im Spiel wieder. Man versuchte durch einen sicheren Spielaufbau, immer wieder die schnellen Spitzen gut in Szene zu setzen. Gleichzeitig war als Matchplan ausgemacht, den Gegner mit hohem Pressing früh unter Druck zu setzen. Nach 20 Minuten wurde diese Taktik belohnt, als Jochen Zedler den letzten Mann der Gäste, durch frühes Anlaufen zu einem Fehler zwang und den gewonnenen Ball cool zum 1:0 versenkte. Leider verloren wir in der Folge etwas an Genauigkeit in allen Bereichen. Egal ob mit oder ohne Ball, es passte nicht mehr viel zusammen und wir ließen die Simmersfelder mehr ins Spiel kommen. So kam es, dass nur acht Minuten nach der Führung das 1:1 fiel. Benjamin Lörcher traf für die Gäste, mit einem direkt verwandelten Freistoß. In der 35. Spielminute gab es dann einen Freistoß auf der anderen Seite. Knapp außerhalb des 16ers, ließ es sich Marco Milazzo nicht nehmen, diesen platziert im Torwarteck zu verwandeln. So ging es mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel, zeigte sich ein ähnliches Spiel wie in der ersten Hälfte. Es schien alles ein bisschen behäbig, ohne den absoluten Drang zum gegnerischen Tor. Eine der seltenen Ausnahmen dann in der 56. Minute. Marco Milazzo bekam auf der rechten Seite den Ball, ließ seinen Gegenspieler links liegen und knallte das Leder unhaltbar in die Maschen. Schöne Einzelaktion zum 3:1! Als in der 80. Minute, Felix Roller zum erneuten Anschluss für die Gäste traf, folgte nur vier Minuten später durch Andi Beuerle die direkte Antwort. Außenrist-Jauß tankte sich auf der rechten Seite durch und spielte einen halbhohen Ball in den Strafraum, den Andi Beuerle gekonnt mit seinem Genitalbereich im Tor unterbrachte. Und wenn ein Einwechselspieler das Tor vorlegt und ein anderer das Tor erzielt, muss man an dieser Stelle auch das goldene Händchen der Trainer erwähnen. Das 4:2 war dann auch der Endstand. Es war kein schönes Spiel, aber die wichtigen 3 Punkte blieben in Althengstett und das ist, was am Ende zählt!

Es spielten:

F.Flik, P.Beuerle, D.Sajko, A.Weiß, A.Herzog, N.Woller (75. A.Beuerle), J.Zedler (46. T.Flik), A.Suleimann (80. T.Jauß), M.Milazzo, B.Sari, T.Raffler

 

Unsere dritte Mannschaft war an diesem Wochenende spielfrei.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü